2001: Wandern im Angesicht der Eigers



[zu den schönsten Bildern]

Hier der genaue Routenverlauf:

Da fast 85 % nicht verschlafen hat, konnten wir pünklich um 05.00 Uhr von Zunsweier aus nach Interlaken in der Schweiz aufbrechen. Nach einer kleinen Bahnfaht nach Meiringen, dem Ausgangspunkt der Tour starteten wir den Aufstieg 1300m. Nach einer Wanderzeit von ca. 5 ½ h . hatten wir unser "erstes" Aufstiegsbier, im Berghotel Gr. Scheidegg ( 1962m ) , sicherlich verdient. Zudem bot sich uns ein herrlicher Panoramablick auf die Eige-Nordwand!

Nach einer für fast alle ruhigen Nacht stand der zweite Tag im Zeichen herrlicher Gipfel, Gebirgsseen u. Geröllhalden. Das gemeinsame Ziel war die 2700m hohe Fallhornalp. Ein Teil der Gruppe machte sich auf einen etwas längeren Weg, der anderer Teil kämpfte sich durch ganze Rudel von Chinesen und Franzosen auf dem Alpen-Highway über die "First" zum höchsten Punkt der Tour.

Unsere zweit Nacht verbrachten wir auf der romantischen, bescheidenen Weber-Hütte (2344 m ). Bier gab es zwar frisch und kühl aus der Zapfanlage, wer aber Wasser wollte, mußte sich aber bei der Wirtin einschleimen oder genug Charisma besitzen. Nacht haben wir dann erfahren, dass auch Schweizer (hier ist die Nationalität gemeint!!) durchaus schnarchen können (Alex mußte sich eingestehen, seinen Meister gefunden zu haben!)

Der dritte Tag stand im Zeichen des Abstiegs. Wir wanderten in ca. 3 ½ h auf einem First-Class-Trip für jedermann, auf die Schynige Platte ( 1967 m ). Von da aus sind wir mit der alten Zahnradbahn nach Wilderswil herunter gefahren. Hier ging es dann wieder zurück in die Heimat.